17. Oktober 2009

Fotowettbewerb der Stadt Chemnitz

Letzte Woche ging der Fotowettbewerb "Erzähl von Deiner Stadt - Bilder der Moderne" der Stadt Chemnitz zu Ende und ich finde das Ergebnis eher enttäuschend. Meine Kritik geht dabei nicht an die Fotografin, aber was hat die Jury nur geritten dieses Gewinnerfoto auszuwählen. Wenn man davon absieht, daß ein Foto mit der gleichen Bildidee vor einigen Wochen den Fotowettbewerb der Chemnitzer Stadtbibliothek gewonnen hat, kann doch eine Abrisslücke nicht das sein was man als erstes mit Chemnitz als "Stadt der Moderne" in Verbindung bringt. Das Bild ist komplett am Thema vorbei. Wenn man sich die anderen Bilder ansieht, so haben viele Fotografen versucht Chemnitz von der besten Seite zu zeigen, viele Bilder zeigen großstädtisches Flair, junge Leute und tolle Architektur. Gewonnen hat aber eine mit Graffiti bemalte Skulptur auf einem Dreckplatz wo mal ein Haus stand. Die Auswahl der Jury zeigt leider sehr deutlich wofür die Chemnitzer Stadtverwaltung und das Chemnitzer Stadtmarketing steht, denn scheinbar glaubt auch dort niemand an die positiven Dinge der Stadt. Aber wie wollen diese Leute die Stadt repräsentieren und nach vorn bringen?

Keine Kommentare: